Seite wählen

IB-SK

Leistungen

Das Ingenieurbüro S. Kämpfer hat sich auf Kanalzustandsklassifizierung, Kanalzustandsbewertung sowie Kanalsanierungskonzepte spezialisiert. Unsere Sanierungsmaßnahmen führen wir hauptsächlich mittels des Schlauchliningverfahrens durch.

KANALBESTANDSERFASSUNG

Im ersten Schritt erfassen wir den Kanalbestand. Dazu sichten wir vorhandene analoge und digitale Bestandsunterlagen und vermessen nach Bedarf die Kanalisation neu. Wir digitalisieren alle Daten, sodass sie in einem Geografischen Kanalinformationssystem (GIS) genutzt werden können.

Die Kamerainspektion und die Reinigung der Kanäle führen spezialisierte Unternehmen mithilfe modernster Technik durch. Wir koordinieren Ausschreibung, Vergabe und Ausführung der TV-Inspektion für den Auftraggeber.

1. Schritt

ZUSTANDSBEWERTUNG – KLASSIFIKATION

Die bei der Inspektion festgestellten Schäden werden anschließend von uns bewertet.

Unsere Kanalzustandsbewertung basiert auf den Richtlinien der DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.). Mit Hilfe dieses standardisierten Verfahrens können wir den Zustand Ihres Kanalsystems objektiv bewerten.

Bei der Kanalzustandsbewertung nach DWA berücksichtigen wir verschiedene Kriterien wie das Schadensbild, das Schadensausmaß und die hydraulische Leistungsfähigkeit. Dadurch erhalten Sie eine fundierte Einschätzung des Zustands Ihres Kanalsystems.

Die Ergebnisse der Kanalzustandsbewertung werden in Zustandsklassen eingeteilt, die Ihnen einen klaren Überblick über den Handlungsbedarf zur Schadensbehebung geben. So können Sie gezielte Maßnahmen zur Instandhaltung und Sanierung planen und umsetzen.

0 ( = umgehende Schadensbehebung)
1 ( = kurzfristige Schadensbehebung, 2-3 Jahre)
2 ( = mittelfristige Schadensbehebung, 5 Jahre),
3 ( = langfristige Schadensbehebung, 8-10 Jahre) bis hin zu Klasse
4 (= kein Handlungsbedarf, im Betrieb beobachten).

2. Schritt

KANALISIERUNGSKONZEPTE

Im dritten Schritt entwickeln wir auf Basis der Zustandsbewertung ein maßgeschneidertes Kanalsanierungskonzept.

Das Ziel des Kanalsanierungskonzepts ist es, die Lebensdauer der Kanäle zu verlängern, den Betrieb sicherzustellen und Umweltauswirkungen zu minimieren. Es ermöglicht eine effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen und eine optimale Planung der Sanierungsmaßnahmen.

Zusätzlich zur technischen Planung umfasst das Kanalsanierungskonzept auch Aspekte wie die Berücksichtigung von Umweltaspekten und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben.

Ein gut durchdachtes Kanalsanierungskonzept ist daher entscheidend für eine nachhaltige und effektive Instandhaltung des Kanalnetzes. Es stellt sicher, dass die Sanierungsmaßnahmen rechtzeitig durchgeführt werden und das Kanalnetz in einem guten Zustand bleibt.

3. Schritt

Ausführung Kanalsanierungsmaßnahmen

Auf Grundlage des Sanierungskonzeptes werden gezielte Sanierungsmaßnahmen projektiert. Wir erstellen alle erforderlichen Unterlagen für die Ausschreibung, koordinieren die Vergabe an spezialisierte Sanierungsfirmen und übernehmen die Bauoberleitung, sowie die örtliche Bauüberwachung für den Auftraggeber. Hierdurch garantieren wir eine qualitativ hochwertige, termingerechte Ausführung und behalten die Kosten im Blick.

4. Schritt

Hydrodynamische Kanalnetzberechnung

Unsere hydraulische Kanalnetzberechnung ist ein entscheidender Bestandteil der Wasserwirtschaft. Sie ermöglicht die genaue Berechnung des Durchflusses und der Wasserstände in einem Kanalnetz, um Engpässe oder Überlastungen zu identifizieren.

Mit Hilfe verschiedener Methoden können wir den Zustand des Kanalnetzes analysieren und optimieren. Dadurch können wir Engpässe beseitigen, Kapazitäten erhöhen und die Effizienz der Abwasserentsorgung verbessern.

Unsere hydraulische Kanalnetzberechnung dient auch als Grundlage für die Planung neuer Kanalnetze oder für die Bewertung von Maßnahmen zur Hochwasservorsorge. Wir bieten Ihnen präzise Ergebnisse und fundierte Empfehlungen, um Ihre Anforderungen an eine effiziente und sichere Abwasserentsorgung zu erfüllen.

5. Schritt

Generalentwässerungsplan

Alle vorgenannten erfassten Daten und Informationen können in einem Generalentwässerungsplan zusammenfließen.

Der Generalentwässerungsplan bietet Ihnen eine umfassende Lösung für die Entwässerung Ihres Gebiets oder Ihrer Stadt. Mit unserer Expertise in der Planung, Gestaltung und dem Betrieb von Entwässerungssystemen können wir sicherstellen, dass Ihr Gebiet vor Überflutungen geschützt ist und eine effiziente Abwasserentsorgung gewährleistet wird.

Unser Team von Fachleuten berücksichtigt alle relevanten Faktoren wie topografische Gegebenheiten, Niederschlagsmuster und Bebauungsdichte, um ein maßgeschneidertes Konzept für Ihr Entwässerungssystem zu entwickeln. Wir analysieren die hydraulische Kapazität, planen das Kanalnetzwerk, identifizieren Standorte für Regenrückhaltebecken und Pumpstationen und berücksichtigen auch die Kläranlagen zur Behandlung des Abwassers.

Mit unserem Generalentwässerungsplan erhalten Sie nicht nur eine effektive Lösung für Ihre Entwässerungsanforderungen, sondern auch einen Beitrag zum Umweltschutz. Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und minimieren die Umweltbelastung durch unser Entwässerungssystem.

6. Schritt

Regenwassermanagement und Starkregenvorsorge

Starkregenvorsorgekonzepte sind umfassende Strategien, die entwickelt werden, um die Auswirkungen von Hochwasser- und Starkregenereignissen zu minimieren. Diese Konzepte beinhalten verschiedene Maßnahmen und Ansätze, um Überschwemmungen zu verhindern oder zumindest abzumildern.

Die Umsetzung von Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren wie Kommunen, Wasserbehörden und Planern.

Neben technischen Maßnahmen ist auch die Sensibilisierung der Bevölkerung von großer Bedeutung. Durch Aufklärungskampagnen und Informationsveranstaltungen können Bürgerinnen und Bürger über mögliche Risiken von Starkregenereignissen informiert werden und lernen, wie sie sich selbst schützen können.

7. Schritt